Skip to content Skip to sidebar Skip to footer

EUROPEAN ECONOMIC STUDIES (OTTO-FRIEDRICH UNIVERSITÄT BAMBERG, MASTER OF SCIENCE)

Hochschule: Otto-Friedrich Uni Bamberg

Name des Studiengangs: European Economic Studies

Ort: Bamberg

Art des Studiangangs:  M.Sc.

Inwiefern werden die Grundsätze zur Neugestaltung der VWL umgesetzt? (siehe offener Brief des Netzwerk Plurale Ökonomik 2012)

Zur Besetzung der Lehrstühle wurde darauf geachtet, dass die Forschung einen Verhaltensökonomischen Bezug besitzt (Forderung nach der Abkehr vom Thomas Reuters Impact Factor als alleinigem Maßstab für gute Forschung). Entsprechend hat es sich ergeben, dass 3 der 8 (37,5%) der Lehrstühle klar heterodox besetzt sind.

Die Lehrstühle beziehen sich in ihrer Forschung und Lehre auf eine Vielfalt an Theorien. Solche, die die Pluralität der Fakultät in besonderer Form hervorheben, finden explizite Erwähnung in der Übersicht der Lehrstühle. Das Assemblement der genutzten und gelehrten Methoden beinhaltet Empirie, Verhaltensexperimente, Modellanalytik und agentenbasierte Simulationsmodelle. Die Theorien- und Methodenvielfalt spiegelt sich auch in der Lehre wieder. Kurse, die dies mit Nachdruck unterstreichen sind folgend grün markiert. Außerdem ist der Studiengang grundsätzlich sehr interdisziplinär gestaltet mit vielen Vertiefungsmöglichkeiten in BWL, Geschichte, Soziologie und Politik. Demgemäß besteht eine hohe Vielfalt an Methoden und Theorien in Forschung und Lehre .

Selbstverständlich bezieht die plurale Lehre entsprechend plurale Lehrbücher mit ein .

Wirtschaftsgeschichte ist Teil des Curriculums der Volkswirtschaftlichen Fakultät. Konkret findet sich dies in Kursen wie History of Economic Thought  im Bachelor und Advanced Macroeconomics im Master (Siehe Syllubus). Ein Leitgedanke der Gestaltung der Studiengänge ist Interdisziplinarität. Viele Wahlmöglichkeiten.

Das Engagement der Professoren Milakovic, Westerhoff und Proano für (das Netzwerk) Plurale Ökonomik dokumentiert außerdem, dass die Ideen des Netzwerks in beispielhafter Weise unterstützt werden. Dies legt nahe, dass die volkswirtschftliche Fakultät auch zukünftig plural aufgestellt bleibt und unterstützenswert ist.

 Erfahrungsbericht: Es handelt sich um interdisziplinäre und international ausgerichtete Studiengänge. Im Wahlpflichtbereich finden sich Kurse aus Politik, Soziologie und BWL. Die VWL-Lehrstühle selbst in Bamberg sind relativ heterodox besetzt. Entsprechend finden sich im Curriculum des Bachelors beispielsweise Kurse zur Umweltökonomik und im Master Kurse die in die Komplexitätsökonomik eintauchen. Zu den großen Stärken gehören außerdem die in die Studiengänge integrierten Auslandsaufenthalte, die man an den über 300 Partnerunis verbringen kann.

Website des Studiengangs: https://www.uni-bamberg.de/ees/

Kontaktdaten der Studiengangsberatung: Dr. Felix Stübben – ees@uni-bamberg.de

Weitere Anmerkungen: Insbesondere Profs wie Westerhoff, Proaño (IMK nah) und Milakovic sind Supporter der Pluralen Ökonomik.

Meme: Ein Mann liegt in einem Krankenhausbett und wird von einer Krankenschwester angesprochen. Text: Nurse: Sir... You've been in a coma Since 2008. Me: Wow, I can't wait to see how much the economics textbooks have changed.

du bekommst genug mails, aber unsere lohnen sich.

Jetzt zum pluralen Newsletter anmelden und alle zwei Monate Updates vom besten Netzwerk der Welt erhalten.