Veranstaltungen

 

Podium: Imagination und Zukunftsgestaltung, Hannover, 20.11.2020


Workshops: Perspektiven einer pluralen Ökonomik, Hannover, 20.11.2020


Talk: Krisen- management, Online, 02.10.2020


Talk: Globalisierung, Online, 04.09.2020


Talk: Kick-off für eine neue Wirtschaft?, Online, 03.07.2020


Digitales Semester: Pluralize it!, Online, SoSem 2020


Lesekreis: "Climate Economics", Online, SoSem 2020


Lesekreis: "Doughnut Economics", Lüneburg, WiSem 2019/20


Vortragsreihe: Wie retten wir das Klima?, Siegen, WiSem 2019/20


Blockseminar: Makroökonomische Perspektiven einer Postwachstums-ökonomik, Köln, Dezember 2019


Demobeitrag F4F, Jena, 29.11.2019


Podium: Konturen der sozioökonomischen Transformation, Erfurt, 28.11.2019


Diskussion: System Change not Climate Change!, Kassel, 27.11.2019


Podium: Wege aus der Klimakrise, Jena, 27.11.2019


Diskussion: Gescheiterte Klimawahl?, Jena, 26.11.2019


Workshop: Freiheit in Gefahr?, Jena, 25.11.2019


Podium: Klima – Wissenschaft – Verantwortung, Tübingen, 25.11.2019


Konferenz: Transformation und Ökonomik, Lüneburg, 23.11.2019


Buchdiskussion: Kritische Perspektiven auf (Post) Wachstum, Lüneburg, 07.11.2019


Economists for Future, Mannheim, 01.11.2019


Workshop: Klimakrise – Alles kein Problem!?, Hannover, 26.09.2019


Ringvorlesung: Zukunftsfähiges Wirtschaften, Bayreuth, SoSem 2019


Economics and the Climate Crisis, München, SoSem 2019


Sommerakademie: Economics in Transformation, Neudietendorf, 09.-16.08.2019


Vortrag: Green or no Deal?!, Hamburg, 18.06.2019


Buchdiskussion: Degrowth / Postwachstum zur Einführung, Jena, 12.06.2019


Taking the lead for a change, Köln, 07.-09.06.2019


Workshop: Tragedy of the Commons, Hamburg, 07.06.2019


Vortrag: Ökologische Ökonomik, Bochum, 03.06.2019


Buchdiskussion: Degrowth / Postwachstum zur Einführung, Leipzig, 23.05.2019


Demobeitrag F4F, Lüneburg, 24.05.2019


Demobeitrag F4F, Jena, 24.05.2019


Demobeitrag F4F, Dresden, 24.05.2019


Buchdiskussion: Degrowth / Postwachstum zur Einführung, Berlin, 23.05.2019


Veranstaltet durch Lokalgruppen. Letzte Aktualisierung: 01/10/2019.


Aktuelle Projekte


Assoziierte Gruppen

Sie sind hier:  Projekte → Economists for Future

Economists for Future

Im Angesicht der Klimakrise und der Fridays for Future Proteste bildete sich aus einer Aktionsgruppe des Netzwerks Plurale Ökonomik 2019 das Label #Economists for Future. Inzwischen sind daraus zwei Gruppen entstanden, die miteinander in Kontakt stehen und auf verschiedenen Ebenen dazu aufrufen, Impulse für neues ökonomisches Denken zu setzen sowie bislang wenig beachtete Aspekte der Klimagerechtigkeitsdebatte in den Fokus zu rücken.

 

 

Economists for Future International

We are a steadily growing movement of people committed to galvanising the economics community behind addressing the greatest challenge of our day: the climate and ecological crisis.“

 

Economists for Future International ist eine Initiative aus internationalen Studierenden und versteht sich als Aktionsgruppe mit dem Ziel, das im ökonomischen Feld vorherrschende Schweigen in Bezug auf die Dringlichkeit der Klimakrise zu durchbrechen und Antworten einzufordern. Bisherige Aktionen umfassen einen offenen Brief, in dem Ökonom*innen dazu aufgefordert werden, angesichts globaler sozial-ökologischer Herausforderungen Verantwortung innerhalb ihrer Profession zu übernehmen. 2020 veröffentlichten E4F International einen Bericht mit Interviews von 9 Ökonom*innen über Ursachen der bisher unzureichenden Thematisierung von ökologischen Krisen im vorherrschenden ökonomischen Denken.

 

Alle Informationen über vergangene und kommende Projekte finden sich auf der Website und dem Twitter-Account von E4F International.

 

 

Economists for Future im deutschsprachigen Raum

Economists for Future im deutschsprachigen Raum vernetzt Menschen aus Zivilgesellschaft, Politik und Wissenschaft für einen kritisch-konstruktiven Austausch über Wirtschaft, um an der gesellschaftlichen Debatte zu wirtschaftlichen Fragestellungen aktiv teilnehmen zu können und Alternativen zum aktuellen ökonomischen Denken und Handeln zu entwickeln.“

 

Economists for Future im deutschsprachigen Raum verstehen sich als Teil der internationalen E4F-Bewegung. In der Vergangenheit veröffentlichten E4F DE eine Reihe von Debattenimpulsen im Makronom sowie einen Impulsbeitrag in der Ökonomenstimme. 2020 veröffentlichte die Gruppe aus Studierenden und wissenschaftlichen Mitarbeiter*innen einen Aufruf mit der Forderung nach umfassenden Reformen in der ökonomischen Lehre ab dem Wintersemester 2020/21. Der Aufruf wurde am 15.07. veröffentlicht und von einem breiten Bündnis aus über 40 Organisationen aus Wissenschaft und Zivilgesellschaft gezeichnet.

 

Alle Informationen zum Aufruf, vergangenen und kommenden Projekten finden sich auf der Website und dem Twitter-Kanal von E4F DE.