Veranstaltungen

 

Lesekreis: "Doughnut Economics", Lüneburg, WiSem 2019/20


Vortragsreihe: Wie retten wir das Klima?, Siegen, WiSem 2019/20


Blockseminar: Makroökonomische Perspektiven einer Postwachstums-ökonomik, Köln, Dezember 2019


Podium: Konturen der sozioökonomischen Transformation, Erfurt, 28.11.2019


Diskussion: System Change not Climate Change!, Kassel, 27.11.2019


Podium: Wege aus der Klimakrise, Jena, 27.11.2019


Diskussion: Gescheiterte Klimawahl?, Jena, 26.11.2019


Workshop: Freiheit in Gefahr?, Jena, 25.11.2019


Podium: Klima – Wissenschaft – Verantwortung, Tübingen, 25.11.2019


Konferenz: Transformation und Ökonomik, Lüneburg, 23.11.2019


Buchdiskussion: Kritische Perspektiven auf (Post) Wachstum, Lüneburg, 07.11.2019


Economists for Future, Mannheim, 01.11.2019


Workshop: Klimakrise – Alles kein Problem!?, Hannover, 26.09.2019


Ringvorlesung: Zukunftsfähiges Wirtschaften, Bayreuth, SoSem 2019


Economics and the Climate Crisis, München, SoSem 2019


Sommerakademie: Economics in Transformation, Neudietendorf, 09.-16.08.2019


Vortrag: Green or no Deal?!, Hamburg, 18.06.2019


Buchdiskussion: Degrowth / Postwachstum zur Einführung, Jena, 12.06.2019


Taking the lead for a change, Köln, 07.-09.06.2019


Workshop: Tragedy of the Commons, Hamburg, 07.06.2019


Vortrag: Ökologische Ökonomik, Bochum, 03.06.2019


Buchdiskussion: Degrowth / Postwachstum zur Einführung, Leipzig, 23.05.2019


Demobeitrag F4F, Lüneburg, 24.05.2019


Demobeitrag F4F, Jena, 24.05.2019


Demobeitrag F4F, Dresden, 24.05.2019


Buchdiskussion: Degrowth / Postwachstum zur Einführung, Berlin, 23.05.2019


Veranstaltet durch Lokalgruppen. Letzte Aktualisierung: 01/10/2019.


Aktuelle Projekte


Assoziierte Gruppen

Sie sind hier:  Projekte → Economists for Future

Economists for Future

Unsere Wirtschaftsweise ist weder nachhaltig, noch zukunftsfähig. Dies zeigt sich nicht zuletzt durch die globale Klimakrise. Auch wir solidarisieren uns mit den Anliegen von Fridays for Future. Es braucht neue Antworten! Dafür setzen wir uns weiterhin ein.

Im Angesicht der Klimakrise und der Fridays-for-Future-Proteste haben wir im Netzwerk Plurale Ökonomik eine Projektgruppe gebildet und rufen unter #Economists4Future dazu auf, Impulse für neues ökonomisches Denken zu setzen sowie bislang wenig beachtete Aspekte der Klimaschutzdebatte in den Fokus zu rücken.

 

Internationaler Offener Brief

This is not about having more environmental economists. This is about the whole discipline embedding its thinking and its methodologies within the context of a finite planet. […] We cannot afford to be cheerleaders for the status quo. Business-as-usual is far too expensive. It is economically and morally indefensible.

 

Impulse für ein neues Wirtschaftsverständnis

Mit einer Debattenreihe im Makronom präsentieren wir ein erstes Ergebnis:

Klimaneutraler Umbau des Industriestandorts?

Jan-Erik Thie & Benjamin Görlach

Warum wir eine agile Klimapolitik brauchen

Jonathan Barth & Jakob Hafele

Die blinden Flecken der neoklassischen Klimaökonomik

Lia Polotzek & Joachim Spangenberg

Die vorsorgeorientierte Postwachstumsposition

Nils aus dem Moore & David Hofmann

Bis zur Weltklimakonferenz im Dezember 2019 erscheint wöchentlich ein ausgewählter Beitrag, der sich kritisch-konstruktiv mit aktuellen Leerstellen und Herausforderungen in der Klimaökonomik auseinandersetzt. Dabei geht es beispielsweise um den Umgang mit Unsicherheiten und Komplexität sowie um Existenzgrundlagen und soziale Konflikte. Außerdem werden vielfältige Wege hin zu einer klimafreundlichen Wirtschaftsweise diskutiert – u.a. Konzepte eines europäischen Green New Deals oder Ansätze einer Postwachstumsökonomie.

 

► Hintergrund: Call for Abstracts

► Kommentar: Warum es neues ökonomisches Denken braucht!

Auftakt [archiviert]