Sie sind hier:  Projekte → Gender and the Economy

Writing Workshop on Gender and the Economy

 

Perspectives of Feminist Economics

 

German version below

 

March, 3-5 2017, Berlin and online 

 

During the workshop we will reflect and discuss topics on gender and the economy and write essays which will be published on the online platform Exploring Economics

 

We will work in small groups on the following four topics:

 

  • Gender and Austerity. The Financial Crisis and its Impact in Europe 
  • Gender and Migration. The Division of Labour and Gender Roles in the Caring Economy
  • Gender in the Household. Decisions on Money, Time, and Care
  • Gender, Care & the Limits of Economic Growth. A Convergence of Feminist and Ecological Economics 

 

Topics of feminist economics and questions on gender, the division of labour und reproductive work are hardly dealt with in economic teaching and research. The aim of the workshop is to draw attention to the importance of gender relations in economics. To this aim, we will analyse how economic processes influence people of different genders and gender relations and how gender relations as well as social roles shape economic processes and economic possibilities. We will address those questions using examples from current research in feminist economics. 

 

Program for online-participants

Online participants will work more independently than participants who will be physically present. Literature will be provided as well as support for finding a topic. You will comment other essays and receive comments on your ideas. 

Co-working with other offline and online participants is also possible. If you wish to collaborate with offline participants, you should be available online on:

March 3, 5 p.m. - 6:30 p.m. CET, 

March 4, 10:30 a.m. - 12:30 p.m. and 2 p.m.- 6 p.m. CET; 

and March 5, 10 a.m.- 1p.m. CET.

 

The workshop is open to students and young scholars of economics and other social sciences, as well as other related disciplines with different levels of experience and knowledge. You do not need to have any previous knowledge on the topic. 

 

Registration:

Please submit your registration by February, 14 2017 via this online form. Please select your two preferred topics, tell us whether you want to participate online or offline (in Berlin) and submit a short motivation of max. 200 words. The participation for both offline and online is free of charge. Participants are admitted considering  their motivation, time of registration and their selected topics.

 

REGISTER HERE

 

You will receive a confirmation of your admission by February, 15.

 

If you have any questions please don’t hesitate to contact us via email: info@exploring-economics.com

 

 

Organised by:

Exploring Economics is an open-source online learning platform that provides students of economics and other disciplines the opportunity to explore and study perspectives, topics and methods of pluralist economics. 

 

With support of efas:

efas (economy feminism and science) is an interdisciplinary network of feminists in economics and business administration and scientists from related disciplines and professional areas. Its aim is the promotion of gender-related research and teaching in  economic sciences and the support of young female scholars in economics and adjacent sciences.

 

 

Schreibwerkstatt zu Gender und Ökonomie

Perspektiven der Feministischen Ökonomik

 

3. - 5. März 2017 in Berlin und online 

 

Während der Schreibwerkstatt diskutieren und reflektieren wir mit 15 Teilnehmer*innen Themen zu Gender und Ökonomie. Ziel der Schreibwerkstatt ist es, Essays zu schreiben und diese im Anschluss auf der Online-Lernplattform Exploring Economics zu veröffentlichen. 

 

Folgende vier Themen werden wir in Kleingruppen behandeln :

 

  • Gender und Austeritätspolitik. Die Finanzkrise und ihre Folgen in Europa
  • Gender und Migration. Arbeitsteilung und Geschlechterrollen im Care Sektor
  • Gender im Haushalt. Entscheidungen um Geld, Zeit und Fürsorge
  • Gender, Care und die Grenzen des Wirtschaftswachstums. Eine Konvergenz von Feministischer und Ökologischer Ökonomik 

 

Themen der Feministischen Ökonomik werden an Hochschulen kaum gelehrt und Fragen um Gender, Arbeitsteilung und Reproduktionsarbeit finden in der Volkswirtschaftslehre wenig Raum. Ziel der Schreibwerkstatt ist es, die Relevanz von Geschlechterverhältnissen in ökonomischen Fragestellungen aufzuzeigen. Hierfür werden wir an ausgewählten Beispielen untersuchen, wie zum einen ökonomische Prozesse Menschen unterschiedlicher Geschlechter sowie Geschlechterverhältnisse beeinflussen und wie zum anderen Geschlechterverhältnisse und Rollenverständnisse ökonomische Prozesse und wirtschaftspolitische Möglichkeiten prägen. Wir wollen diese Fragen aufgreifen und uns mit aktueller Forschung der feministischen Ökonomik auseinandersetzen. 

 

Die Schreibwerkstatt ist offen für Studierende und Nachwuchswissenschaftler*innen der VWL, der Sozialwissenschaften und anderer Disziplinen, unabhängig vom Erfahrungs- und Kenntnisstand. Es besteht für fünf Interessierte die Möglichkeit, online an der Schreibwerkstatt teilzunehmen. Teilnehmer*innen sollten Zeit für die Vorbereitung (Einarbeitung in das Thema) und Nachbereitung (Fertigstellung des Essays) des Workshops einplanen.

 

Anmeldung & Kosten

Bitte meldet Euch bis zum 14. Februar 2017 über das Online-Formular an. Dort könnt Ihr zwei bevorzugte Themen wählen, angeben, ob ihr online oder offline teilnehmt und uns Eure Motivation erläutern (max. 200 Wörter). Eine Teilnahmebestätigung erhaltet Ihr am 15. Februar 2017. Die Teilnahme ist kostenlos, Fahrtkosten können nach Absprache anteilig bzw. vollständig übernommen werden. Verpflegung muss zum Teil selber übernommen werden. Für die Themen 1, 2 und 4 sind Englischkenntnisse notwendig. Bei Überbelegungen erfolgt die Auswahl neben der Motivation auch nach Zeitpunkt der Anmeldung und Themenwahl. 

 

 

ZUM ANMELDEFORMULAR

 

 

Bei Fragen kontaktiert bitte uns bitte per E-Mail: info@exploring-economics.com.

 

Veranstaltet von

Exploring Economics ist eine Open-Source Online-Lernplattform, die Studierenden der Wirtschaftswissenschaften und anderer Disziplinen die Möglichkeit gibt, Theorien und Themen der pluralen Ökonomik zu entdecken und zu studieren.

 

Unterstützt von

efas (economy feminism and science) ist ein interdisziplinäres Netzwerk von Feminist*innen der Wirtschaftswissenschaften, angrenzender Disziplinen und Berufsfelder. Das Ziel von efas ist die Förderung geschlechterbezogener ökonomischer Forschung und Lehre sowie die Unterstützung von Nachwuchswissenschaftlerinnen in diesen Gebieten.