Sie sind hier:  Projekte → MV 2017 → 2.11.: Postwachstum

Postwachstum - Perspektiven für eine Plurale Ökonomik

 

Impulsvorträge mit:

 

Dr. Christoph Gran, Ökonom und aktiv im Netzwerk Plurale Ökonomik. Er beschäftigt sich u.a. mit (den Grenzen) makroökonomischer Modellierung von Postwachstum, dem Aufbau des Postgrowth Economics Network (PEN) und des Instituts für zukunftsfähige Ökonomien (ZOE).

 

Dr. Dennis Eversberg, wissenschaftlicher Mitarbeiter am DFG-Kolleg 'Postwachstumsgesellschaften' und Prof. Dr. Tilman Reitz, Mitglied im AK Postwachstum und Lehrstuhlinhaber Wissenssoziologie und Gesellschaftstheorie an der Friedrich-Schiller-Universität Jena

 

Das Kolleg Postwachstumsgesellschaften in Jena befasst sich aus einer spezifisch soziologischen Perspektive mit der Diagnose einer Krise moderner kapitalistischer Wachstumsgesellschaften. Vor dem Hintergrund einer multiplen Krise wird sich mit Fragen von Wachstumstreibern sowie mit möglichen Übergängen hin zu einer Postwachstumsgesellschaft befasst. Auch in der Pluralen Ökonomik (z.B. in der Ökologischen Ökonomik) wird sich mit Postwachstums-Perspektiven auseinandergesetzt. 

 

An diesem Abend werden Wissenschaftler*innen aus beiden Kontexten ihre Perspektiven und aktuellen Forschungsprojekte kurz vorstellen. Im Fokus steht dabei ein lockerer Austausch und die gemeinsame Diskussion.