Sie sind hier:  SingleNews

Mediendebatte um die Neuausrichtung der Ökonomik

In den Medien ist eine Debatte um die Neuausrichtung der Ökonomik entbrannt. Prominente Vertreter der Mainstream-Ökonomik, darunter Ifo-Präsident Hans Werner Sinn, verteidigten Ihre Disziplin. Auch das Netzwerk war in den Diskurs involviert. Hier findet Ihr eine Übersicht der Artikel.

Im Wesentlichen gab es zwei Diskussionsstränge: Im Capital diskutierten Netzwerkmitglieder mit Axel Dreher. Eine Verteidigungsschrift der Mainstream-Ökonomik von Hans Werner Sinn in der Süddeutschen hat eine weitere Diskussion losgetreten.

 

Capital-Debatte

Angestoßen wurde die Debatte im Capital durch einen Artikel von Benedikt Weihmayr, Mitglied im Netzwerk Plurale Ökonomik.

Axel Dreher hat daraufhin die Ökonomik verteidigt.

Woraufhin wiederum Jakob Hafele, ebenfalls Mitglied im Netzwerk, geantwortet hat.

 

Sinn-Debatte

In der Süddeutschen hat Hans Werner Sinn die Ökonomik verteidigt.

 Darauf gab es einige Reaktionen:

 

Wolfgang Münchau im Spiegel.

Sinns Antwort auf Münchau.

 

Heiner Flassbeck auf Sinn, einmal kurz und einmal ausführlich.

 

Frank Beckenbach hat ebenfalls eine Replik verfasst.

 

Henrik Müller schreibt über den Diskurs.

 

Und der bisher letzte Beitrag: Eine Replik von den Netzwerk-Mitgliedern Jakob Hafele, Frederick Heußner und Janina Urban.