Skip to content Skip to footer
Walk-Outs, Proteste, Petitionen - Initiativen für Plurale Ökonomik gibt es seit über 20 Jahren. Was hat sich seitdem getan? Netzwerkmitglieder Laura Porak und Gerrit Schröter  erzählen im Forschungsjournal Soziale Bewegungen von Geschichte und Strategien der Pluralismus-Bewegung in der Ökonomie.      
"Moderne" Wirtschaftspolitik - marode Fundierung? Netzwerkmitglied Marius Ewert blickt in der Frankfurter Rundschau kritisch auf wirtschaftsliberale Versprechen zum Kampf gegen die Klimakrise und sucht nach Alternativen aus dem Spektrum der Pluralen Ökonomik.
Wie kann eine sozial-ökologische 1,5-Grad Politik aussehen? Die deutschsprachigen Economists for Future haben dazu ganz unterschiedliche Ökonom*innen befragt. In den so gesammelten 14 Debattenbeiträgen steckt ein ganzes Feuerwerk an transformativen Ideen für eine zukunftsfähige Wirtschaftspolitik: Von Themen wie Vermögenssteuer, Eigentum, Demokratisierung von Wirtschaftszweigen bis hin zu transformativen Start-Ups und Generationengerechtigkeit ist viel Spannendes dabei. Nach der Erstveröffentlichung im Online-Wirtschaftsmagazin Makronom gibt es alle Beiträge jetzt gesammelt auf Exploring Economics zum Nachlesen.
Der Homo Oeconomicus steht unter Extremismus-Verdacht: Netzwerkmitglied Elena Goschin spürt im Blog des philosophischen Wirtschaftsmagazins agora42 den Privilegien des ökonomischen Menschenbilds nach. Wie steht der Homo Oeconomicus zum marktförmigen Extremismus?
Meme: Ein Mann liegt in einem Krankenhausbett und wird von einer Krankenschwester angesprochen. Text: Nurse: Sir... You've been in a coma Since 2008. Me: Wow, I can't wait to see how much the economics textbooks have changed.

du bekommst genug mails, aber unsere lohnen sich.

Jetzt zum pluralen Newsletter anmelden und alle zwei Monate Updates vom besten Netzwerk der Welt erhalten.